BREMER KULTUR OHNE GRENZEN - Biografisches Theater  © 2017

Ein soziokulturelles Projekt für Vielfalt und gegen Diskriminierung

 

Konzept: Cristina Collao

Künstlerische Leitung: Alvaro Solar


2012 gründeten wir das Ensemble Theater Aber Andersrum (TAA) in Bremen mit dem Zweck, die darstellenden Künste mit den Thematiken der Menschenrechte zu verknüpfen.


Ab 2015 hat sich unsere Arbeit, sowohl in Chile als auch in Deutschland, durch Recherche, Aufführungen und Workshops biographischen Theaters, auf die Migrationsfragen, Rassismus und Diskriminierung bezogen.
2017 haben wir unsere Arbeit auf die Sektoren der Peripherie Bremens konzentriert.
Deshalb haben wir das Projekt BREMER KULTUR OHNE GRENZEN konzipiert.

 

Die erste Phase des Projektes wird drei Monate vor Beginn der Workshops stattfinden und beinhaltet Produktion, Entwicklung und Organisation mit den Netzwerken (Gemeinde, Bürgerhäuser, Zentren für Geflüchteten, Schulen, Universitäten, etc.) welche mit dem Projekt verbunden sind.

 

 

Dieses Projekt wird unterstütz von:

Ortsamt Mitte /Östliche Vorstadt Bremen, Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport Bremen, Bürgerstiftung Bremen, Kinder und Jugendstiftung Bremen, Verein Die Linke Berlin, Hollweg Stiftung Bremen, Sparkasse Stiftung Bremen.

 

 

 

In der zweiten Phase werden sechs kostenlose Workshops für Teilnehmende ab 16 Jahren durchgeführt. An sechs unterschiedliche Orten im gesamten Szadtgebiet - Tenever, Huckelriede, Kattenturm, Hemelingen, Vegesack und Walle -

wird geprobt, jeder Workshop endet mit einer Werkschau vor Publikum.
In einem weiteren Schritt werden zwischen September und November sechs Aufführungen des biografischen Theaterstückes „ULYSSES SYNDROM“ vom Theater Aber Andersrum angeboten, die sich gezielt an ein interkulturelles Publikum (Geflüchtete, Migrantinnen und Migranten, sozial benachteiligte Menschen) richten wollen. Am Ende jeder Aufführung ist eine Diskussion mit dem Publikum vorgesehen.


Die dritte Phase dient der qualitativen Analyse und Auswertung der Videoaufzeichnungen, der Workshops und der Aufführungen mit dem Ziel, die Teilnahme und die Wirkung des Projektes auszuwerten.

 

 

Kooperationspartner sind: die AWO Bremen, das Quartiersmanagement Huckelriede, das Bürgerhaus Obervieland, das BLG-Forum Bremen und der Verein für Kunst und Menschenrechte Eine verkehrte Welt e. V.

 

Ein besonderer Dank an Daniel De Olano und Reinhard Kütter (Chilenischer Konsul in Bremen).


Workshop 6. WH-Walle. Frauenhaus Caritas

26.September - 06. Oktober 2017


Workshop 5. Hemelingen - Bürgerhaus Hemelingen

17. - 29 Juli 2017


 Workshop 4. Huckelriede - Wilhelm Kaisen Schule

19. Juni - 01 Juli 2017


Workshop 3. Kattenturm - Bürgerhaus Obervieland

08. - 20. Mai 2017


Workshop 2. Walle  Überseestadt - Generatorenhalle (BLG-Forum)

10.- 22. April 2017


Workshop 1. Tenever - OTE Zentrum

20. März - 01 April 2017

Theater Aber Andersrum

Alvaro Solar & Cristina Collao

Bismarckstr. 5

D - 28203 Bremen

 

© Alle Rechte vorbehalten Theater Aber Andersrum