MÄNNERFREUNDSCHAFT

Eines der letzten großen Geheimnisse der Biologie

 

Text: Alvaro Solar

Musik: Alvaro Solar

Co-Autor: Sven Kemmler

Bühne, Lichtdesign, Kostüm: Cristina Collao

Produktion: Alvaro Solar & Cristina Collao

Plakat: Cristina Collao

Regie: Cristina Collao

 


 

Wer hat noch nicht von diesem heiligen Bund gehört, über den viel so getrunken, aber so wenig gesagt wurde. Was ist es, dass Zuchtbullen, Frauen-versteher, Fußballversteher, Salsatänzer, Hundehalter, politisch Desillusionierte und Voll-Ökos über Jahrzehnte aneinander bindet?

 

Alvaro Solar zeigt, was sich hinter diesem legendären Beziehungsgeflecht eigentlich verbirgt: Gemeinsame Kaltgetränke, geteiltes Interesse am Sport, menschliche Abgründe und der Wunsch nach Nähe.

 

Schonungslos und liebevoll kratzt er am Mythos dieser scheinbar reinen Verbundenheit zwischen Edelmut und Edelzwicker, entlarvt die Sinnfreiheit ständiger gegenseitiger Bestätigung und trotzdem versteht man, warum es Männerfreundschaft gibt. Wenn man sich selbst nicht mag, braucht man jemanden, der es tut. Wenn man sich mag, braucht man jemand, der das bestätigt.

Und Liebe zählt da nicht, sie ist nicht neutral genug. Anders die Freundschaft.

Sie weiß: Der Mann an sich ist unerträglich, aber irgendwie muss man ihn gern haben. Oder zumindest irgendjemand ...

 

Ein Abend, an dem Frauen mehr über ihre Männer lernen können, als in 20 Jahren Ehe.

 

Premiere: Bremer Shakespeare Company (Theater am Leibnizplatz Bremen)

 


Theater Aber Andersrum

Alvaro Solar & Cristina Collao

Bismarckstr. 5

D - 28203 Bremen

 

© Alle Rechte vorbehalten Theater Aber Andersrum